'ne Stunde Digital-Talk

Digitale Sprechstunde
@ NIK e.V.

02.12.2021, Fabian Haas

Als Netzwerk der Digitalwirtschaft versteht sich der NIK e.V. als aktiver Gestalter der Digitalisierung in der Region. Wir bringen Experten der Digitalisierung mit denen zusammen, die sich digital transformieren und besser aufstellen wollen.

Anfang 2020 – wir erinnern uns alle gut – war dieser Auftrag dringender denn je. Große Teile des Einzelhandels mussten schließen, Veranstaltungen konnten nicht mehr stattfinden und so viele wie möglich sollten ins Homeoffice. Eine große Hürde vor allem für kleinere Betriebe, Kunst- und Kulturschaffende und Soloselbstständige, denn alle mussten nun schnell „digitalisieren“. Doch wie läuft das? Gerade für die, die sonst eher offline gearbeitet haben, stellten sich jetzt viele Fragen, beispielsweise welche Tools man am besten nutzt oder wie man jetzt online Tickets verkauft.

Lockeres Format, kein straffer Vortrag

Inci Strauß
@ NIK e.V.

Die Mitglieder des NIK e. V. haben sich deshalb überlegt, diese besonders betroffenen Akteure zu unterstützen. Unter Beteiligung der Wirtschaftsförderung Nürnberg wurde somit die „Digitale Sprechstunde für Kreative“ ins Leben gerufen. Ziel dabei, ein lockeres Format schaffen, bei dem die Themen leicht zugänglich und greifbar für die Teilnehmenden sind und sich aktiv ausgetauscht werden kann. In der ersten Sprechstunde, mit dem Titel: „Meine Kunden sind weg – wie komme ich vom Analogen ins Digitale“, wurde ein perfekter Einstieg gefunden.

Egal, ob neue Onlinetools, moderne Geschäfts- und Bezahlmodelle oder Onlinemarketing, in der Sprechstunde teilen die jeweiligen Digitalisierungs-Expert:innen praktische Ideen und Beispiele, die man schnell nachvollziehen und umsetzen kann. Die Anwesenden stellen zudem vorab Fragen, auf die der Impulsvertrag ausgerichtet wird. Auch während des Onlinevortrags werden Fragen und Anliegen besprochen, denn wie der Name schon sagt, steht der aktive Austausch im Fokus.

Warum aufhören, wenn's schön ist

Das Format wurde das ganze Jahr über sehr gut angenommen, insgesamt fanden 2020 fünf Sessions statt und weit über hundert Interessierte nahmen teil. Deshalb wurde die Reihe auch 2021 fortgesetzt. Uns freut es sehr, dass seit diesem Jahr auch das Kulturreferat Erlangen das Format unterstützt. 

Mittlerweile haben wir uns besonders auf die Online-Kommunikation für Kultur- und Kreativschaffende konzentriert. In der vergangene Sprechstunde Anfang November ging es um Instagram. Vanessa Engelhardt von der svs media GmbH gab wertvolle Tipps, um mit spannenden Inhalten die gewünschte Zielgruppe auf der Plattform zu erreichen. 

 

Local SEO – wie werde ich im Internet gefunden?

Die letzte Sprechstunde für dieses Jahr war es aber noch nicht. Wer Lust hat, nochmal dabei zu sein, hat am 7. Dezember die Möglichkeit. Das Thema wird sein „Local SEO – wie werde ich im Internet gefunden?“ Es wird auf jeden Fall interessant, also schaut gerne rein!

Zur Veranstaltung

 

Fabian Haas

Marketing- und Kommunikationsmensch, habe selten Bargeld dabei und begeistere mich für alle digitalen Trends und Innovationen, die die Welt etwas besser machen. | Projektmanager bei NIK e. V.

Weitere Beiträge

Ein spannendes Experiment! Am Samstag, 3. April 2021 und am Freitag, 9. April 2021 geht das Staatstheater Nürnberg Schauspiel mit einer Live-Vorstellung von „Macbeth – Ein Kurznachrichtentheater“ online.

In diesem Creative Paper findet ihr eine Sammlung der Ergebnisse der Umfrage des Think Tanks. Mit dem Projekt wollen wir eine Plattform schaffen, um die größeren Fragestellungen zu betrachten und diese speziell auch für unsere Region zu beantworten.

Auftritt der Kapelle Rohrfrei

Während sich Künstler*innen weltweit nur per Video-Stream präsentieren, ist Fürth die erste Stadt Deutschlands, in der Live-Kultur wieder erlebbar wird. Zu verdanken ist das der Aktion „Kultur vor dem Fenster“.

Windelhäusla

Alexandra Pecic trotzt der miesen Corona-Stimmung. Leidenschaftlich kämpft sie seit Monaten für ihr Familien-Fachgeschäft "Windelhäusla". Dabei setzt die 38-Jährige frühere Projektmanagerin auch auf digitale Ideen.

LUX Jubiläum

Kirche mal anders – dafür ist die Junge Kirche LUX weit über Stadtgrenzen hinaus bekannt. In der Corona-Krise hat sie ein beeindruckendes digitales Mitmach-Angebot auf die Beine gestellt.