Youtube Barcamp

Mädchen sitzt vor einem Laptop

Vom 19. bis 20. Oktober 2018 fand das YouTube Barcamp zum fünften Mal in Folge statt. Das Medienzentrum Parabol lud interessierte und YouTube-aktive Jugendliche ab 14 Jahren zum offenen Austausch ein.

Das Besondere an einem Barcamp ist, dass dort jeder als Experte gefragt ist. Jeder Barcamp-Besucher bringt etwas mit, ob Wissen, Ideen, Erfahrungen oder gute Stimmung und Motivation.  Auf einem Barcamp geht es darum, sich mit anderen auszutauschen und sich selbst aktiv einzubringen. Das YouTube Barcamp in Nürnberg ist aber immer noch ein bisschen mehr als ein reines Barcamp-Format. Neben den typischen Sessions eines Barcamps gab es auch in diesem Jahr wieder viele zusätzliche Aktionen, die zur Vernetzung und zum gegenseitigen Austausch beitrugen und für eine lebendige Stimmung sorgten.

Am Freitag um 17:30 Uhr war es soweit. Während einer lockeren Ankommensphase mit Getränken, Snacks und Musik Clips auf großer Leinwand wurde von jedem Teilnehmer in einem kleinen Fotostudio ein Portrait geschossen. Ausgedruckt als Sticker-Set klebten die Teilnehmer ihre Gesichter auf eine vorbereitete Wand mit verschiedenen Hashtags wie z.B. #AfterEffects #Gaming #Vlog #Schnitt etc. Mit ca. 85 Teilnehmern füllte sich die Wand schnell mit unglaublich vielen Gesichtern und vernetzte Leute mit gleichen Interessen. Es entstanden erste Gespräche und Kontakte. Durch die farbigen Klebepunkte, mit welchen man sich als Ansprechpartner*in für das jeweilige Themengebiet markieren konnte, wurde schnell die geballte Erfahrung und das Expertenwissen auf dem Barcamp sichtbar.

Eine weitere tolle Idee der Vernetzung und des Kennenlernens, vorgeschlagen von Teilnehmern des YouTube Barcamps 2017, wurde umgesetzt: ein Sammelalbum für Gesichtsaufkleber, Kontakte und Autogramme. An die Teilnehmer wurden kleine Heftchen in Hosentaschengröße mit bunten Seiten verteilt. Die Idee kam super an.  Gegenseitig wurden Gesichtsaufkleber und Kontakte ausgetauscht.

Zum gemeinsamen Start des Programms rief der YouTube Barcamp Trailer (produziert von @posuTV) auf. Nach der Präsentation des Programms und drei Runden Speed Dating, bei welchem sich die an verschiedenen Tischen immer neu zusammengewürfelten Leute kurz mit drei Hashtags vorstellten, ging es über zum Höhepunkt des Abends, Q&A mit Florian Heider aka der Heider. In einer lockeren Frage- und Antwortrunde mit dem eingeladenen YouTube Gast wurden Themen wie Kanalpflege, erfolgreiche Videos, Verantwortung gegenüber Zuschauern, Gaming sowie Schnitt und Videotechnik gemeinsam diskutiert.

In Abstimmung mit den Teilnehmenden klang der erste Barcamp-Abend mit einem offenen Austausch bis 22:00 Uhr langsam aus.

Viele Teilnehmer sitzen an Tischen

Pünktlich um 09:39 Uhr am Samstagmorgen strömten die Barcamp Besucher zum gemeinsamem Frühstück wieder ins Medienzentrum Parabol. Mit frischen Brötchen, Kaffee und Tablets, von welchen aus YouTube Clips und Musik auf die große Leinwand gecastet wurden, startete der zweite Barcamp Tag in gemütlicher Atmosphäre.

Für das Barcamp wurde in gemeinsames Fotoalbum angelegt, in welches immer wieder von unterschiedlichen Besuchern Fotos hochgeladen wurden. Auf mehreren in den Räumen verteilten kleinen und großen Bildschirmen liefen die Fotos während des gesamten Barcamps als Diashow in Schleife.

Nach dem Frühstück wurden gemeinsam Sessions (der Kern eines Barcamps) geplant und auf verschiedene Räume und Zeitslots aufgeteilt. In eineinhalbstündigen Phasen tauschten sich die Teilnehmenden aus, diskutierten, experimentierten und entwickelten erste Ideen für gemeinsame Video-Produktionen. Die Sessions umfassten umfangreiche Themen für Anfänger wie auch fortgeschrittene‚Creator‘, wie z.B. freie Musik und Footage, rechtliche Fragen, Basics zum Start eines eigenen YouTube Kanals, Zusammenarbeit mit anderen YouTubern, kreative Anregungen für das eigene Kanaldesign, freie und kostenpflichtige Schnittsoftware, mobiles Schneiden mit Tablet und Smartphone, YouTube Algorithmus und einiges mehr.

Mann sitzt auf einem schwarzen Sofa vor einer Kamera und hat Spielkarten in der Hand

Als ein Barcamp zu YouTube und mit so viel geballtem Knowhow und kreativen Ideen, liegt es nahe, auch gemeinsam zu produzieren. Neben Vlogs und kollaborativen kleineren Dreharbeiten zwischendurch fanden sich während des Vormittags bereits kleine Teams mit ersten Produktionsideen zusammen; weitere nach der letzten Session Runde. Ununterbrochen wurden Räume, Kameras, Mikrofone und Schnittlaptops verteilt, Lichter von einem Ort zum anderen transportiert und unsere YouTube Gäste Steve Heng, Florian Heider und Brain zappten von einem Drehort zum nächsten. Jeder kleinste Winkel des Parabols (selbst unser Keller) wurde zum Drehort und Produktionsraum umgewandelt. Ein enormes kreatives Potential und unglaublich viel Know How in Sachen Schnitt, Animation, Ton, Beleuchtung, Schauspiel, Kameraführung trafen aufeinander.

Zum Abschluss des Barcamps wurden alle Produktionen auf großer Leinwand in toller Atmosphäre und guter Stimmung präsentiert.

Ein Barcamp lebt vom Engagement seiner Teilnehmenden. Auf dem YouTube Barcamp 2018 hatten wir mal wieder sehr viel davon. Eine super Atmosphäre mit viel Power, Knowhow und Kreativität, tollen Menschen und einer super Stimmung! Danke an alle, die mit dabei waren, und das Barcamp wieder mit so viel Leben und Energie gefüllt haben.

Weitere Informationen

Fotos auf der Facebookseite des #nuedigital.

Infos auf der Website des Medienzentrum Parabol.

 

Autorin: Sonja Breitwieser