Eröffnung der CREATE(GAME) Ausstellung in Nürnberg

Zwei Männer spielen an einem Flipper.

In Nürnberg fand am 16.10.2018 die Eröffnung der CREATE(GAME) Ausstellung im Glasbau des Künstlerhauses statt. Ziel der Ausstellung ist es, die Hintergründe der Spielentwicklung näher zu beleuchten und den kreativen Macher*innen eine Bühne zu geben.

Gemeinsam mit dem KunstKulturQuartier der Stadt Nürnberg und den Pixel Maniacs organisierten und kuratierten wir die mehr als 30 Exponate im Laufe der letzten Monate. Herausgekommen ist dabei eine informative Sammlung an Stücken, die allesamt die verschiedenen Entwicklungsprozesse in Videospielen zeigen sollen. Aufgeteilt in verschiedene Gewerke und Disziplinen, können die Besucher*innen einen Blick hinter die Kulissen erhaschen und erhalten damit einen sonst eher seltenen Einblick in die Entstehung dieser Kunstwerke.

Im Anschluss an die gut besuchte Eröffnung fanden sich zum außerordentlichen Indie Outpost im Künstlerhaus rund 80 TeilnehmerInnen ein, um den fachlichen Austausch ebenso wie die Gelegenheit zum Netzwerken zu nutzen. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch Games/Bavaria. Der Indie Outpost ist der Treff der lokalen Entwickler und findet regelmäßig inNürnberg und Würzburg statt.

Die Ausstellung ist noch bis zum 24.11. im Glasbau des Künstlerhauses in der Nähe des Hauptbahnhofs im 2.OG kostenlos zugänglich. Neben den Exponaten kann man selbstverständlich auch spielen, auch wenn es in der Ausstellung vorwiegend um die Entwicklung von Videospielen geht.

Zwei Bilder in der Ausstellung "Create Game" des Künstlerhauses.

Wir bedanken uns für die positive Stimmung, das Feedback und die Unterstützung durch das Digital Festival #nuedigital!

Vielen Dank an die tolle Zusammenarbeit, insbesondere Ben Lochmann von den Pixel Maniacs und Stephanie Braun von der Stadt Nürnberg. Dank gilt insbesondere auch unseren Ausstellern: Robin Hartmann, Handygames (Christopher Kassulke), Pixel Maniacs, Patrick Ruckdeschel (Zocklabs), Salmi Games, Simulogics, Daedalic Entertainment Bavaria, Cykyria, Caroline Flesch / Cubiverse, Frank Kramp, Thomas Otto, FBP–Flippo Beck Peccoz, Kristin Janulik, Sluggerfly,Florian Frankenberger, Chasing Carrots GmbH, Andreas Suika, Marian Härtel, Paul RedetzkyNina Kiel und den Totally Not Aliens. Außerdem Merci an Thomas, Andi, Bärbel und Maresa!

Mehr Informationen:

Ausstellung auf facebook.
Infos auf der Website des Künstlerhauses.
Fernsehbeitrag vom Franken Fernsehen.
Fotos auf der Website von Games Bavaria und der Facebookseite des #nuedigital.
Berichtet haben unter anderem der Gamesmarkt, die Nürnberger Nachrichten und der Bayrische Rundfunk.

 

Autor: Robin Kocaurek