Die Zukunft des Arbeitens und des Co-Working

Zwei Männer und zwei Frauen arbeiten gemeinsam an einem Plakat.

Durch die digitale Transformation verändern sich nicht nur Technologien und Geschäftsmodelle, sondern auch sehr stark die Art und Weise des Arbeitens. Diese Veränderung war Thema des World Cafés „Die Zukunft des Arbeitens und  des Co-Workings“ im Rahmen des Nürnberg Digital Festivals #nuedigital.

Nach einer allgemeinen Einführung durch Julian Knorr (ONESTOPTRANSFORMATION AG) in die Arbeitswelten der Zukunft und die Ursachen hierfür, wurde ein innovatives Konzept für die Zukunft der Kollaboration, des Arbeitens und des Co-Workings vorgestellt: CO-HUB

CO-HUB ist eine Vision, welche offenes Co-Working mit lebenslangem blended Learning (Co-Learning), dem Erleben von neuen Technologien (Co-Tech) und dem sozialen Austausch (Co-Lounge) unter einem Dach verbindet. Hierbei steht der Fokus stark auf einer Community, die sich durch Austausch und Vernetzung jeden Tag weiterentwickelt und sich gegenseitig mit Impulsen inspiriert. Im Vergleich zu bestehenden Co-Working Spaces liegt der Fokus auf dem Thema des lebenslangen Lernens in neuen Räumen und mit neuen digitalen Medien.

Grafik zum Thema Pro und Contra von Co-Hub

Nach der Vorstellung dieser Vision wurden im Rahmen eines World Cafés verschiedene Themen und Fragen zum CO-HUB in interaktiven Kleingruppen bearbeitet. Hierbei wurde mit Time Boxing gearbeitet, um den Flow der Kleingruppen zu unterstützen. Zum Abschluss wurde jede der sechs bearbeiteten World Café Stationen von einer Gruppe vorgestellt und in einer offenen Diskussionsrunde besprochen.

Weitere Informationen

Fotos auf der Facebookseite des #nuedigital.

Wenn du die Vision spannend findest und mehr über den CO-HUB und die nächsten Schritte bis zur Realisation erfahren willst, schreibe einfach eine Email an Julian.

Weitere Infos auf der Website von ONESTOPTRANSFORMATION.

 

Autor: Christian Mielke