Die DIGITAL SERVICE JAM – Wo Spaß, Kreativität und Nachhaltigkeit gemeinsam wirken

07.07.2023, Frank Braun

Corporate Volunteering ist mittlerweile in fast allen Firmen der Region selbstverständlich. Dass es das auch für digitale Bedarfe gemeinnütziger Einrichtungen gibt, ist hingegen noch weitgehend unbekannt. Das wollen wir ändern!

Corona hat für viele gemeinnützige Einrichtungen den Arbeitsalltag massiv verändert. Von einem Tag auf den anderen mussten Arbeitsplätze ins Homeoffice verlegt werden, digitale Verbindungen geschaffen werden etc. Wie bleibe ich jetzt mit meinen Mitarbeiter/innen und Kund/innen in Kontakt? Und das auch datenschutzkonform? Das sind nur einige der Herausforderungen, die es zu bewältigen galt und gilt. Und das ohne eine eigene IT-Abteilung und große Budgets, um solche Leistungen einkaufen zu können.

Was ist die DIGITAL SERVICE JAM?

So wurde die Idee der DIGITAL SERVICE JAM (DSJ) geboren. Die DSJ ermöglicht gemeinnützigen Einrichtungen einen kostenlosen Zugang zu qualitativ hochwertigen IT- und Digitalleistungen, die gerade in der aktuellen Zeit immer wichtiger sind. Das ist eine tolle Chance, den eigenen digitalen Entwicklungsbedarf gemeinsam mit einem Unternehmensteam anzugehen.

Das Konzept der DIGITAL SERVICE JAM basiert auf Ehrenamtlichkeit und der Freude an neuen Perspektiven, an der guten Sache und natürlich am Austausch und Netzwerken.

Ein Gewinn für beide Seiten

Gemeinnützige Einrichtungen können in ihrer Bewerbung ihren Bedarf aufzeigen und – wenn sich ein passendes Unternehmensteam findet – zusammen mit speziell für das jeweilige Projekt ausgesuchten IT-Expert/innen eine Lösung entwickeln.

Ihre Projektvorschläge können sie schon jetzt online hier einreichen

Die IT‘ler/innen und Digitalisierungsexpert/innen der Unternehmen wiederum erhalten hierbei die Möglichkeit, gesellschaftliche Verantwortung mit neuen persönlichen Erfahrungen zu verbinden und unmittelbare Wertschätzung für ihre wichtige Arbeit zu erfahren. Ganz nebenbei tragen die Mitarbeiter/innen für ihr Unternehmen noch zur Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) bei.
Wenn Sie Interesse und kompetente Mitarbeiter/innen haben, dann können Sie hier ein Formular herunterladen. Einfach ausfüllen und senden an [email protected].

Und so geht’s

Zunächst bewerben sich gemeinnützige Einrichtungen mit einem Projektvorschlag für die Teilnahme. In einem zweiten Schritt werden von unserem TÜREN ÖFFNEN Projekt-Team geeignete Projekte ausgewählt und die passenden IT-Expert/innen gesucht (Matching). Dann findet das große Happening statt.

Während einer Woche vereinbaren sich die Teams ihre gemeinsamen Arbeitszeiten – dieses Jahr findet die DSJ vom 6. bis 10. November statt – und dann werden gemeinsam Lösungen entwickelt, die unmittelbar von den Einrichtungen genutzt werden können und so einer gemeinnützigen Einrichtung direkt bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen helfen. Im Anschluss an die Jam werden die Ergebnisse in der großen Runde präsentiert und allen Beteiligten vorgestellt. Und zum Schluss wird gemeinsam gefeiert!

Digital Volunteering gibt’s nun ganzjährig

Sie haben zur DSJ keine Zeit, wären aber grundsätzlich daran interessiert, sich in einem solchen Projekt zu engagieren? Kein Problem! Dank unseres Hauptsponsors, der DATEV eG, können wir seit Mai 2023 nun ganzjährig digitale Bedarfe von gemeinnützigen Einrichtungen an Unternehmensteams vermitteln. 

Wenn sie als IT-Expert/in also Lust haben, digitale Projekte auch außerhalb der DIGITAL SERVICE JAM zu unterstützen, schreiben Sie uns gerne an [email protected]. Wir finden dann bestimmt ein spannendes Projekt für Sie!

Haben wir sie neugierig gemacht, sie haben aber noch Fragen?

Dann schauen sie gerne bei unseren Veranstaltungen beim Nürnberg DIGITAL FESTIVAL vorbei am 12.07.23, 16-17.30 Uhr im KOLEO (Leonhardstraße 20a, Nürnberg) oder virtuelle vorbei bei unserem Event "Digital Volunteering im Gespräch - Praxisberichte von Alltagshelden"

Frank Braun

TÜREN ÖFFNEN ist ein Projekt der ISKA gGmbH. Wir sind Mittler zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen für Corporate Volunteering in der Metropolregion Nürnberg.

Weitere Beiträge

Marco und Thorsten erzählen im Interview, warum das Knüpfen von Verbindungen und der Austausch in der Community für Entwickler:innen aller Stufen so entscheidend ist.

Wir hatten das Vergnügen, mit Dr. Larissa Specht, einer Expertin auf dem Gebiet der Conversational AI, zu sprechen. Sie gab uns einen faszinierenden Einblick in ihre Arbeit und ihren ungewöhnlichen Karriereweg von der Wissenschaft hin zur IT.

Seit vielen Jahren sind traditionelle Präsentationsorte der Kunst auf der Suche nach Möglichkeiten, ihr Publikum zu erweitern und tradierte Formate werden zunehmend infrage gestellt.

Als Netzwerk der Digitalwirtschaft versteht sich der NIK e.V. als aktiver Gestalter der Digitalisierung in der Region. Wir bringen Experten der Digitalisierung mit denen zusammen, die sich digital transformieren und besser aufstellen wollen.

Autorin Kenza Ait Si Abbou entführt uns in die Welt von Algorithmen, AI, Robotik und Co.

Der digitale Wandel ist eine der größten Chancen für unsere Gesellschaft. Damit alle von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren, müssen wir sie aktiv gestalten.